Rocking the Blista

Nach längerer Pause hatten wir gestern einen rockigen Auftritt auf einer privaten Geburtstagsfeier in der Aula der Blista in Marburg! Es war ganz großartig und hat viel Spaß gemacht – hoffentlich auch den anwesenden Gästen 🙂

Besonders bedanken möchten wir uns bei Freya, die spontan mit nur einer Probe Vorlauf unsere Sängerin Katrin vertreten hat, welche diesen Auftritt leider ausfallen lassen musste. Toll, nicht nur dass, sondern auch wie das geklappt hat!

In zwei Wochen werden wir dann auf der Feier unserer Bass-Babs für noch bessere Stimmung sorgen.

Sensationswochenende im Mai 2017

Sehr erfolgreich haben wir unser zweites Probenwochenende in der hessischen Landesmusikakademie in Schlitz verbracht – 5 neue Songs sind dabei neu ins Programm gekommen.

Neben viel Probenarbeit haben wir auch einen Abend verbracht, der uns noch lange in Erinnerung bleiben wird – wir danken dem Concordia Strassbessenbach e.V. für ein weiteres Highlight in unserer Bandgeschichte.

Natürlich gibt es von diesem Probenwochenende wieder sensationelles Bild- und Tonmaterial.

Die gute Nachricht

Die Probe ist super gelaufen. Alle wussten in etwa noch, wie die Instrumente jeweils funktionieren. Das Programm für den 18. steht und wird super.

Die schlechte Nachricht ist, dass wir leider bei diesem Auftritt auf unseren Sänger und Saxophonisten Dominik verzichten müssen. Das ist schade, aber vielleicht klappt’s ja beim nächsten Mal wieder 🙂

Lange Lücke

So, nach einiger Zeit heute mal wieder ein kleines Update. Nächsten Samstag werden wir einen ausgedehnten Probentag einlegen, um dann in einer Woche zwei Wochen auf einer Hochzeit so richtig zu rocken. Wir sind zuversichtlich, dass zumindest die meisten Bandmitglieder noch wissen, wierum das entsprechende Instrument zu halten ist 🙂

Social Media

Dass wir bei Facebook eine Seite haben, ist ja mittlerweile bekannt. Wir haben auch wieder jemanden gefunden, der diese Seite aktualisiert 🙂

Neu ist, dass wir mittlerweile auch bei Twitter sind! Wir, @thebbhh, freuen uns über neue Follower.

Informationen zum Datenschutz

Im Rahmen des „Safer Internet Day“ wurden wir von einer Firma angeschrieben und darauf hingewiesen, dass unsere Informationen darüber, dass unsere Internetseite Cookies und Besucherstatistiken verwendet, schwer verständlich seien. Als Alternative wurde uns eine „besser verständliche“ Beschreibung verlinkt – von SAT.1.

Unser Saxophon-Informatiker Balu hat sich daher entschieden, eine eigene Beschreibung zu verfassen, welche sowohl versucht, die technischen Hintergründen möglichst einfach zu erklären, als auch aufzuzeigen, warum wir die entsprechenden Technologien einsetzen.

Zu lesen ist das Ganze auf der neuen Seite Cookies und Datenschutz.

Probenwochenende – der schonungslose Bericht

Erstmalig in der Geschichte der Band haben wir ein Probenwochenende hinter uns gebracht. Freitag bis Sonntag verbrachten wir in der Landesmusikakademie Hessen in Schlitz und haben dort einen bunten Reigen neuer Stücke erarbeitet.

Freitag
Anreise, Abendessen, danach Probe von 19:30 Uhr bis 22:30 Uhr! Ja, wir haben tatsächlich so lange gespielt. Wir sind auch froh, dass Dominik und Jörg es unfallfrei trotz einsetzendem Blitzeis nach Schlitz geschafft haben.

Samstag
(Kater-)Frühstück, Probe bis 12:30 Uhr, Mittagessen (in Maßen, Lukas, nicht in Massen!), Probe ab 14:00 Uhr bis 15:30 Uhr, Probe von 16:00 bis 18:00 Uhr (vor lauter Essen kommt man da ja auch zu nichts…), und dann eigentlich Probe von 19:00 Uhr bis 22:30 Uhr. Jedoch hat sich in einer Bier- Getränkepause herausgestellt, dass der schöne große Raum mit Kronleuchter und Kuppel über eine nette Akustik verfügt, so dass wir den Rest des Abends bis ca. 22:15 Uhr damit verbracht haben, dort a capella zu singen, was ja auch mal schön ist. Schade nur für die beiden Mädels aus der Orchestergruppe, die sich eigentlich in Ruhe unterhalten wollten und dann halt notgedrungen mitsingen mussten…

Sonntag
Frühstück, Räumen der Schlafzimmer, Schlüsselabgabe für die Zimmer, Probe von 10:30 Uhr bis 12:30 Uhr, Mittagessen, Aufräumen des Probenraums, tränenreicher Abschied.

Wir waren also tatsächlich ausgesprochen produktiv und es hat viel Spaß gemacht. Natürlich waren wir immer direkt nach der Proben brav auf unseren Zimmern… Also ohne Alkohol… Wäre ja auch nicht gut gewesen für die Stimmen und wir sind ja auch Vorbilder irgendwie…

Der Rest ist Schweigen.

PS: Weitere Bilder werden folgen.

PPS: URHAHN!!!